Getting old!

And no, I don’t mean I’m getting old (well, I am, but that’s a different story), but this blog. It needs a Generalüberholung. New theme, new design, new concept. One language. Maybe a new URL? Maybe keep the old one as an archive, and start with something new.

Maybe this will be a good project to finish together with my studies, which is hopefully spring/summer 2012. Then a whole new chapter of my life might begin, a dazzling world so full of possibilities, beyond the power of my current imagination.

In the meantime, I’m happy to receive any feedback or comments concerning this blog. Hope to have some ideas and improvements soon on my part. I’ll keep you posted (literally).

This entry was posted in Altblog and tagged , . Bookmark the permalink.

3 Responses to Getting old!

  1. Jens says:

    Hi Karo!

    Vorab möchte ich mich erstmal entschuldigen, dass ich auf Deutsch schreibe. Mein Englisch reicht zwar aus, um Deinen Blog verfolgen zu können, aber leider nicht, um hier fehlerfrei zu posten.

    Deine Seite habe ich (wenn ich mich recht erinnere) kurz nach dem Ende von Giga entdeckt und schaue seitdem so ziemlich jeden Tag mal hier vorbei, auch wenn ich bisher nur ein stiller Mitleser war.

    Ich mag die kleinen Umfragen, die wunderbaren Fotos und lasse mich sehr gerne von Deinen Berichten und Meinungen zu allen möglichen alltäglichen und nicht so alltäglichen Dingen unterhalten.
    Insofern würde ich mich freuen, wenn diese Elemente auch nach der grossen Überarbeitung erhalten blieben!

    Da ich von der Technik und der Gestaltung von Internet-Seiten keine Ahnung habe, werde ich Dir da lieber keine Ratschläge geben.
    Da findest Du mit Sicherheit kompetentere Berater.

    Ansonsten freue ich mich, dass es hier mit Deinem kleinen, freundlichen Blog weiter geht und bin gespannt auf neue Stories, Fotos und die Generalüberholung! 🙂

    Dir auf jeden Fall weiterhin alles Gute!

    Gruß Jens

  2. crazykaro says:

    Na hallo Jens! Das ist ja schön etwas Feedback zu bekommen und zu wissen dass es sie noch gibt, die Leser ; )
    Im Moment scheitere ich gerade mit diesem Blog an meinem eigenen Perfektionismus, denn im Moment passt mir hier von Design bis zu Kategoriennamen und überhaupt allem einfach gar nichts mehr, und wenn dann sooviel Arbeit ansteht, stellt sich mein Unbewusstes dann einfach auf /ignore, und ich mache statt kleinen Dingen gar nichts mehr.
    Dann steht auch noch die Magisterarbeit an, und man landet in einer unendlichen Kette von (Nicht-)Tätigkeiten und prokrastiniert vom prokrastinieren vom prokrastinieren…
    Aber ich werde nicht aufgeben! Es wird passieren, eines Tages!
    Vielen lieben Dank für deinen Comment und viele Grüße!
    Karo : )

  3. Jens says:

    Hi Du!

    Oh, einen positiven Aspekt Deines Blogs habe ich sogar noch vergessen:
    neben der Unterhaltung konnte/kann ich hier auch noch was lernen!
    Nicht nur, dass ich z.B. Sachen über Australien erfahren habe, die ich noch nicht wusste.
    Nein, wenn ich ehrlich bin, musste ich auch gerade erstmal nachschlagen was genau “prokrastinieren” bedeutet… 😉

    Dein Problem kenn ich nur zu gut.
    Sich zu etwas aufzuraffen, was man zwar eigentlich gerne machen möchte, das aber nicht nur viel Aufwand bedeutet, sondern auch noch im Wust anderer, wichtigerer Dinge untergeht, ist nicht einfach. Da darf man sowas schon mal eine Weile vor sich her schieben.

    Aber ist ja auch nicht weiter schlimm.
    Irgendwann hast Du bestimmt wieder etwas mehr Luft und den Kopf etwas freier.
    Und mit genügend Lust und Muße wirst Du dann auch mit dem Ergebnis der Neugestaltung viel zufriedener sein, als wenn Du’s jetzt versuchst krampfhaft irgendwie dazwischen zu schieben.
    Also laß Dir ruhig Zeit!

    Und wenn’s dann mal soweit ist und Du brauchst zu irgendwas eine Meinung, sag bescheid! ^^

    Ansonsten vielen Dank für Deine Antwort und vor allen Dingen viel Erfolg für Deine Magisterarbeit!!

    Viele Grüße,
    Jens

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *