Großartig: The Great Bertholinis – Planting A Tree Next To A Book

Also wenn diese Band nicht von der Muse geküsst wurde! Die großen, grandiosen, großartigen The Great Bertholinis, die ich am Mittwoch im MUZ-Club in Nürnberg sehen konnte, auf ihrer Tour zum neuen Album Planting A Tree Next To A Book:

11032009017 11032009016 11032009015 11032009014 11032009007 11032009008 11032009006 11032009011

Ich gebe natürlich zu, die Fotos werden dem Auftritt nicht gerecht, aber die habe ich immerhin mit meinem neuen Handy geschossen. Eins der Fotos im Album ist auch entstanden, als ich den Fotoknopf nicht finden konnte, vor lauter Gefriemel fiel mir das Handy dann herunter, und beim Aufprall hat es dann doch ein Foto ohne mein Zutun gemacht, während mir die Afri-Cola in meiner anderen Hand in das Dekolletee meiner entzückenden Begleitung geflutscht ist, beim Versuch das Handy aufzufangen. Außerdem hat es gedauert, bis ich rausgefunden hatte, wie man den Blitz aus und den Zoom anmacht, aber anyway. Back to The Great Bertholinis!

Da ich leider für eine adäquate Beschreibung deren Musik viel zu ungebildet in diesem Metier bin, um jetzt groß mit Fachbegriffen und Genres um mich zu werfen, und die Bertholinis wahrscheinlich sowieso viel zu großartig für eine schnöde Schublade sind,  einfach ein paar Begriffe, die mir beim Hören so einfallen: Tokajer, Geister, Monkey Island, Karibik, menschliche Kanonenkugeln, Sonnenuntergang, Mayerling-Walzer, Fin de Siecle, Jahrmarkt, Zirkus, Messerwerfer, Fellmützen – die adäquate Beschreibung des Auftritts im MUZ überlasse ich mal dem Prinz-Blog-Nürnberg. Und das neue Album ist so stimmig, als hätte die Band mit ihrem Stil ganz zu sich gefunden. Manchmal meint man sogar ein durchgehendes Motiv zu erhaschen, das sich immer mal wieder während des Albums ins Ohr zu mogeln glaubt – so sehr ist diese Musik eins mit dem Universum, dem Leben und allem.

Musikbeispiele und weitere Tourdaten finden sich entweder auf der MySpace-Seite, auf der Band-Webseite vom Label Hazelwood oder auf der eigenen kleinen Blogwebseite. Die volle Auswahl!

Meine Lieblingsstücke vom Album Planting A Tree Next To A Book sind nach dem x-ten Hören übrigens Time Machine, Farewell Goodbye (allein schon wegen dem phantastischen Bläser-Part) und Someday Someone – aber das auch nur, wenn ich mich auf eine Auswahl von drei Songs beschränken müsste – ansonsten ist nämlich das ganze Album ein großes Lieblingsstück. Meine Empfehlung: Definitiv reinhören, Album holen, Tourdaten checken, live sehen!

This entry was posted in Altblog and tagged , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Großartig: The Great Bertholinis – Planting A Tree Next To A Book

  1. Mareike says:

    Hey Caro! Passt jetzt nicht zum Post, aber von deiner Lieblingskolumne in der Süddeutschen Zeitung “Gemischtes Doppel” gibts jetzt auch ein Memory. Kann ich nur empfehlen, macht viel Spaß 😉

  2. crazykaro says:

    Vielen Dank, ich weiß, ist jetzt die zweite Auflage ; )

  3. Nicole says:

    Fin de siècle gefällt mir sehr sehr gut!
    Auch toll, was der Herr Otto im Prinz-Blog schrieb: die Gulaschkanone des Pop 😀

  4. crazykaro says:

    Ja, den Blog-Artikel fand ich auch super mit der Gulaschkanone – passend zur menschlichen Kanonenkugel 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *