Gute Nachrichten? Nein, doch nicht.

Heute, im Radio, Bayern 3, die 18-Uhr-Nachrichten. Der Sprecher sagt:

Entspannung im Gaza-Streit.

Es folgen ein paar bedeutungsschwere Millisekunden Pause. In dieser Sprechpause schießen mir unzählige Gedanken  in den Kopf – unglaublich, so plötzlich, endlich, so früh, wie das, so eine Wendung, ist ja super, ein erster Schritt zum Weltfrieden, etc.

Dann redet der Sprecher weiter.

Oh Pardon, entschuldigung, Entspannung im Gas-Streit.

Mist. Es hätte so schön sein können. Gas-Fluss statt Gaza-Frieden.

Schade.

This entry was posted in Altblog and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *