Wie man sich bettet, so…

Nur 5% der Leute ändern ihre Schlafposition regelmäßig. 95% bleiben also immer bei einer Schlaflage. Dabei wird landläufig zwischen Bauch-, Rücken-, fötale und halbfötale Seitenlage unterschieden. Etwa 60 bis 70% schlafen in irgendeiner Form der Seitenlage. Die Bauchlage ist mit 13% interessanterweise die seltenste, immerhin etwa 18% schlafen auf dem Rücken. Auffallend also, dass sich unter meinen verehrten Bloglesern beziehungsweise -abstimmern keine Rückenschläfer befinden. Über Rückenschläfer wird gemeinhin folgendes gesagt:

So schläfst du:
Du liegst am liebsten ganz gerade auf dem Rücken. Dabei ist es ganz egal, ob du deine arme unter dem Kopf verschränkt hast, sie in alle Himmelsrichtungen wegstreckst oder auf den Bauch legst. Deine Beine hälst du entweder ausgestreckt oder auch mal angewinkelt…
Das sagt es über dich aus:
Nicht umsonst nennt man diese Schlafstellung auch die ” Position der Könige”. Du bist sehr selbstbewusst und packst Neues immer voller Energie an. Fremden Menschen gegenüber bist du extrem aufgeschlossen. Außerdem bist du immer auf der Suche nach Abenteuern.
Tipp:
Rückenschläfer wollen gerne im mittelpunkt stehen. doch manchmal ist es nicht schlecht, sich auch mal mit seiner Meinung etwas zurück zu halten und die Andere zur Wort kommen zu lassen.

Da ich ja im Moment auch größtenteils auf dem Rücken schlafen muss, was ich eigentlich gar nicht kann (ich kann nämlich eigentlich nur auf der linken Seite schlafen), bin ich ja gespannt, ob das auch wechselseitige Auswirkungen hat. Also ob man sich damit beeinflusst, wie man sich bettet, und ob ich plötzlich “extrem aufgeschlossen” und ” sehr selbstbewusst” werde, wenn ich weiter auf dem Rücken schlafen muss. Hmm…. Ich habe auch entdeckt, dass einer meiner kleinen Neffen wie ich als Kind auf allen Vieren schläft, Po in die Höh. Kein Scheiß. Was das nur über einen aussagt?

This entry was posted in Altblog and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

8 Responses to Wie man sich bettet, so…

  1. Tobi says:

    “wie ich als Kind auf allen Vieren schläft” 🙂 Du warst seeehr lange Kind in dieser Hinsicht…. 🙂

  2. Mykel Jay says:

    Jetzt will ich aber schon wissen, was mit den Bauchschläfern ist. Immerhin zähle ich mich ja schon dazu! Wenn ich schon mal zu einer Minderheit gehöre, dann will ich auch wissen, was das über mich aussagt.

  3. crazykaro says:

    Hihi, ok, ich zitiere:

    “Ungefähr 13% der Menschen schlafen auf dem Bauch. Dabei liegt man ausgestreckt auf dem Bauch. Die Arme und Beine sind entweder gestreckt oder angewinkelt. Diese Schlafposition ist die seltenste.
    Bauchschläfer gelten als Perfektionisten, die sich in nichts reinreden lassen wollen. Desweiteren sind sie ordentlich und korrekt. Ihr Leben soll in geregelten Bahnen verlaufen. ”

    Und Tobi, das check ich jetzt nicht – wann hab ich denn das letzte Mal auf allen Vieren geschlafen?

  4. Tobi says:

    wanns das letzte mal war, weiß ich ja nicht 🙂

  5. crazykaro says:

    Wie ich genauso so alt war wie mein Neffe, mit 5 ^^ Oh Mann, das ist ja dann schon 21 Jahre her… Na wir werden ja alle nicht jünger nech

  6. Nemmerle says:

    wie geht das auf allen vieren?

  7. crazykaro says:

    Hm schwer zu beschreiben… Eigentlich liegst du auf dem Bauch, ziehst aber die Beine so an dass der Po in die Höhe zeigt, und die Arme unter dem Bauch anwinkeln, Kopf zur Seite. So in der Art. Das geht mit 5 wohl auch noch einfacher als als Erwachsener 😉

  8. Mykel Jay says:

    Na toll!
    Dann ist also meine Schlafposition Schuld daran dass ich ein Perfektionist bin. 😉
    Kann man das revidieren, indem man die Schlafposition ändert?
    Ich teste das mal aus…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *